Lebens- und Sozialberatung

mit dem Schwerpunkt der Arbeit am Pferd:

 

Equine systemische Beratung (ESB)

 

Sie brauchen Unterstützung, ein Gespräch, Beratung oder fühlen sich müde und ausgebrannt. Sie haben Fragen zur Erziehung ihrer Kinder oder brauchen Hilfe bei einer wichtigen Entscheidung. Sie möchten ihre Kommunikation verbessern oder sich „Selbst erfahren“ und besser kennenlernen – sich finden. Sie möchten sich persönlich weiterentwickeln oder ihre Beziehungsfähigkeit verbessern. Sie sind in einer Krise und auf der Suche nach Bewältigungsmöglichkeiten. Sie haben traumatische Erlebnisse und wollen diese bearbeiten. Abgrenzen lernen – Psychohygiene – ist ein Thema, das sie anspricht. Dann sind sie hier richtig.

 

Denn in der Equine systemsichen Beratung besteht die Möglichkeit

  • sich selbst besser kennenzulernen,
  • mehr Kontakt zum eigenen Körper zu bekommen,
  • mehr Akzeptanz für sich selbst zu finden,
  • die eigene Wahrnehmung zu schulen,
  • neue Formen der Kommunikation auszuprobieren
  • oder einfach nur zu entspannen und loszulassen

In einer Atmosphäre von Akzeptanz und Echtheit bietet ESB die Möglichkeit sich intensiv mit dem eigenen Körper, der eigenen Haltung auseinander zu setzen. Der Verstand wird zweitrangig und beginnt von Erfahrungen zu lernen. Der Weg geht somit weg von konstruierten Konzepten hin zu tatsächlichen, direkten und unmittelbaren Erfahrungen. Körper, Verstand und Gefühle nähern sich an und beginnen im Einklang zu kooperieren. Das Pferd, das von seinem Wesen her frei von Vorstellungen und Urteilen ist, unterstützt uns im Moment ehrlich und klar zu kommunizieren bzw. dieses zu lernen. Die Antworten des Tieres sind unmittelbar und unverfälscht. Die natürlichen Ordnungen des Lebens können so erkannt und analysiert werden, damit ein nährender Umgang damit möglich wird.

 

In den Beratungen kann somit

  • der momentane Standort (Orientierungsberatung) erfasst,
  • weitere Schritte erkannt
  • Traumatische Erfahrungen integriert werden und
  • die Umsetzung der Ziele und der Erfahrungen in den Alltag geübt werden.

Unterbrechungen alter Verhaltensmuster werden durch körperliches Erleben verankert. Der oft überlastete Kopf findet zurück zu wesentlichen Inhalten. Gefühle werden vom Pferd erspürt und gespiegelt – unverfälschter Ausdruck wird möglich.

 

Dieses Erleben, dieser Geschmack, der in dieser nährenden Atmosphäre möglich wird, unterstützt, die Erfahrungen in den Alltag mitzunehmen, um so das Leben bewusster und lebendiger zu gestalten.

 

Schwerpunkte dabei sind auch psychologische Beratung für werdende Eltern/Schwangere und auch traumapräventive psychologische Geburtsvorbereitung und Erziehungsberatung.

 

Ein spezieller Bereich dieser Arbeit ist die „Orientierungsberatung“: Durch die Unmittelbarkeit des Pferdes ist es möglich eine Vorurteilsfreie und oft sehr ehrliche Standortbestimmung durchzuführen. Sie erkennen dabei ihre Lebensthemen, sehen mögliche nächste Schritte oder beleuchten ihre „blinden“ Flecken bzw. hintersten Ecken ihrer Persönlichkeit. Meine Aufgabe dabei, ist es die Reaktionen des Pferdes für Sie zu übersetzen und Ihnen bei der Interpretation und Deutung beratend zur Seite zu stehen.

 

Kurz Zusammengefasst kann dieser naturnahe und körperbezogene sowie pferdgestützte Zugang eine wirkungsvolle, effektive Möglichkeit sein, um Ziele zu erkennen und auch nachhaltig in den Alltag mitzunehmen. 

 

Arbeitsschwerpunkt: Körperorientierte, naturbezogene Beratung und Traumaarbeit

Methodik: Breema-Körperarbeit, Equine-systemische Beratung, spirituell-systemische sowie dialogisch-systemische Aufstellungsarbeit und Psychoimaginative Traumatherapie u.v.a.

 

...wird nur am Stützpunkt im Raum Graz von Mag. Gudrun Zottler angeboten...